U-Boote, Satelliten, Kakteen

Kaktee: “Hallo Gurke, spielst Du U-Boot?”

Satellit: “Wenn Gurken U-Boot spielen, werden sie zur Seegurke. Ich liebe Seegurken. Aber ich sehe keine.”

U-Boot: “Weil du völlig fixiert bist auf die Erde! Von hier, aus dem Büro heraus, kann ich sie klar erkennen  – grün und schwerelos!”

Theater von BÜRO GRANDEZZA

In unseren Projekten dehnen wir die Möglichkeiten des Theaters immer weiter aus. Wir begeben uns als Expert:innen für Fiktion und Spiel in die Welt, um in andere Beziehungen zu ihr zu treten. Wir erschaffen Orte und Situationen, in denen Kunst zur Forschung wird, und die Zuschauer:innen zu einem Teil des Kunstwerks. Wir machen Kunst, weil wir glauben, dass wir der Angst, dem Hass und der Ungerechtigkeit mit dem Sonnenhaftesten, Lebendigsten der Menschen begegnen müssen: unserer Lust am Spiel, unserem Durst nach Wissen, unserer Sehnsucht nach einer anderen, besseren Welt.

Wir sind BÜRO GRANDEZZA

BÜRO GRANDEZZA ist eine 2019 gegründete Gruppe freier Theaterschaffender um Andreas W. Kohn und Katharina Wolfrum. Sie hat sich aus verschiedenen Arbeitszusammenhängen heraus gebildet: Unter anderem haben wir gemeinsam in den Produktionen des Kollektivs KOMMANDO PNINIM (2016-2019, gegründet von Isabelle Cohn und Andreas W. Kohn) gearbeitet. Dabei entstanden zum Beispiel die Musiktheater-Performance “Der Abschlussball der großen Erzählungen”, das Diskurstheaterstück “Konsul Bernick muss nochmal ran” oder, gemeinsam mit Politikwissenschaftler:innen, die Trump-Performance “100 Tage Great Again”. Ein weiterer Teil unserer gemeinsamen Geschichte sind freie Projekte unter anderem mit dem Kollektiv TRUGSCHLUSS, etwa der Musikhangar #mphil125 mit den Münchner Philharmonikern im Kulturzentrum Gasteig.

Andreas W. Kohn

Caffè

1 Million Projektutopien in der Schublade, seit 2016 immerhin acht davon umgesetzt. Verbleiben 999.992, aber da ist er dran. Kann neben Theater auch Gleitschirme und Drachen fliegen, Saxophone spielen und Klimapolitik-Experte. Immerhin.

Katharina Wolfrum

Gaffa

Könnte Bundeskanzlerin oder zumindest alle Ministerien. Ist nur leider nicht verfügbar, weil in mindestens drei anderen Projekten top organisiert unterwegs. Theaterfachfrau. Als einzige von uns Mutter. Mag Quitten nicht so. Ist Gründungsmitglied von Büro Grandezza und war bis 2020 im Vorstand.

Benno Heisel

Geröll

Sorgt dafür, dass Projekte im Ganzen besser werden und muss dafür viele verschiedene Rollen einnehmen. Die haben oft mit Musik und Text zu tun, aber halt auch immer mit Drecksarbeit. Immerhin Vater, aber noch nicht so lang im Team. Drum würd ich Katharinas Text jetzt so lassen, weil in der Sache ja richtig.

Markus Kink

Flimmerkiste

Bearbeitet viele offene Baustellen, obwohl er von der Architektur weit entfernt ist. Ist dennoch zwischen Bild, Text und Musik konstruierend tätig. Promovierte über die Sprache des Krieges, beschäftigt sich u.a. mit dem visuellen Diskurs des Klimawandels und braucht die Kunst, um trotzt seiner Berufstätigkeit in der Film- und Medienbranche nicht zu normal zu werden. Spielt Schlagzeug in zwei Bands und wundert sich, dass das Eintakten zweier Kinder rhythmisch herausfordernd ist.